Die Sterne im Juli

Ein Juli voller Kreativität

Im Juli gibt es ein paar sehr schöne Sextile mit Venus und Jupiter, den Glücksplaneten. Das zeigt eine in Beziehungsdingen beglückende Zeit an, voller prickelnder Momente und Nähe (Venus Mars).

Ab Mitte Juli kommt dann eine verträumte und fantastische Kreativität mit hinzu und Gefühle von Heiligkeit, Erhabenheit und dem Verschmelzen mit allen Lebewesen und Mutter Erde. Es ist aber auch ein guter Moment, um lang gehegte Träume real werden zu lassen (Jupiter-Neptun).

Zu Beginn und am Ende des Monats haben wir sehr spannende, innovative Gedankenblitze (Merkur Uranus) – umsetzen können wir unsere neuen Ideen idealerweise ab dem 12.7., wenn Merkur wieder direktläufig ist.

Neue Maßnahmen?

Was uns Anfang des Monats noch in Bann hält ist die gradgenaue Konjunktion zwischen Jupiter und Pluto – was wird sich in Hinsicht auf den Umgang mit dem Coronavirus Neues zeigen? Etwas passiert, so sieht es astrologisch aus. Aber was?

Bei der letzten Konjunktion zwischen Pluto und Jupiter Anfang April waren wir bereits inmitten der Kontaktbeschränkungen. Wird es wieder dazu kommen? Oder kommen wir in Phase 2 der Coronamaßnahmen, wie auch immer diese aussehen? Wird es vielleicht deutschlandweite Tests geben? Wird eventuell auch die Immunität geprüft? Neue Maßnahmen können diese Zeitqualität jedenfalls auch anzeigen.

Loslassen lernen

Persönlich sind wir unter diesem Einfluss mehr als in den letzten Monaten aufgefordert zu untersuchen, welche Altlasten wir endlich loslassen können. Wir sollten nicht an Dingen und Meinungen festhalten, die uns nachweislich in der letzten Zeit nicht gut getan haben.

Was das für konkrete Dinge sind können wir mitunter aus unserem Geburtshoroskop ablesen – wo die Konjunktion Jupiter-Pluto in unser Horoskop fällt (in welches Haus, mit welchen Aspekten zu unseren Planeten), dort wird es ungemütlich, denn hier sollen wir uns verändern.

 

Sicherlich haben einige von uns schon gemerkt, wo genau wir anpacken müssen im privaten Bereich. Ob das nun der Job ist, der nicht mehr passt, die Beziehung, wo es schon lange kriselt, die Wohnung, aus der wir schon lange ausziehen wollten, oder auch unser Umgang mit unseren Kindern, mit Freunden, unsere Integration in die Gesellschaft. Alle 12 Häuser bringen unterschiedliche Lebensthemen und Schwerpunkte mit sich.

Wenn wir uns mit aller Kraft an diese alten Dinge klammern, die wir eigentlich loslassen sollten kann das auch in eine größere Krise, in einem Zusammenbruch führen.

Zeit für Träume und Wünsche

Zwischen dem 26.7. und 2.8. gibt es ein schönes, gradgenaues Sextil zwischen dem Glücksplaneten Jupiter und dem Träumer Neptun.

Das ist eine gute Zeit, um sich an seine Träume zu erinnern, an Wünsche, die man schon lange in sich hegt. Vielleicht geschieht ein Wunder, und unsere Träume werden teilweise wahr? Es ist ein guter Moment, um an der Kraft des Glaubens und Wünschens festzuhalten, um mehr zu erhoffen, als uns die Realität an Krumen bereithält.

Es ist auch eine wunderbar verträumte und kreative Zeit für feinsinnige Naturen.

Wieder konkret werden

Wenn Merkur ab dem 12.7. wieder direkt läufig wird können wir unsere inneren Gedanken endlich wieder in konkrete äußere Maßnahmen umsetzen. Jetzt können wir wieder Pläne realisieren, Verträge angehen, Machbares umsetzen. Die Lähmung lässt nach, aber auch die starke Innenschau. Die Dinge gehen wieder voran.

Zuende gehen lassen

Am 21. und 22.7. nähert sich Saturn auf 3 Grad auf Pluto an. Wir fühlen uns beschränkt, die Zeiten wirken hart und unlustig. Vielleicht geht jetzt etwas zuende und wir fühlen uns unsicher, wie wir uns dazu verhalten sollen. Die Sonne am Ende vom Krebs zeigt uns den Lebensbereich an, wo Veränderungen auf uns zukommen.

Auf dem Pulverfass

Trotz der schönen Sextile ist der Juli kein sehr friedlicher Monat – Mars in seinem eigenen Domizil, dem Widder, möchte uns allen den Marsch blasen. Alles Dröge und Langsame kann er nicht ertragen, es muss endlich wieder ein frischer Wind wehen. Diese neue, vitale Energie kann sich so oder so ausnehmen: als positive Kraft, die uns aus unserer Lethargie und Lähmung heraus katapultiert, oder auch als Aggressor, als Wut, die lange unterdrückt geschwelt hat und nun vulkanartig an die Oberfläche kommt.

 

Den ganzen Juli über gibt es verschiedene herausfordernde Aspekte von Mars zu Merkur, Chiron, Saturn, Pluto und Jupiter.

Wenn diese Krise bisher recht ruhig verlaufen ist, so können die nächsten Monate Unruhen mit sich bringen und die Toleranz gegenüber einschränkenden politischen Maßnahmen wird weiter sinken. Proteste, Gewalt, Wut und Aggression können uns nun verstärkt begegnen. Hier gilt es sich selbst zu prüfen, ob die Wut angemessen ist. Wir müssen aufpassen uns selbst und auch anderen nicht zu schaden mit unkontrollierten emotionalen Äußerungen. Wenn wir das berücksichtigen, kann es eine sehr vitale und berauschende Zeit sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter (Mittwoch, 01 Juli 2020 20:15)

    Danke!