Wer liebt wen und warum?

Die Liebe in den Sternen: Welche Tierkreiszeichen passen besser zueinander?

 

Es ist Valentinstag und natürlich lieben wir es uns wieder und wieder mit unseren Tierkreiszeichen auseinander zu setzen, um zu schauen, mit wem wir gut können. Ist unser Liebster, unsere Liebste zufällig genau das, was wir brauchen?

Aber halt: ganz so plakativ geht das natürlich nicht. Wie wir auch mehr sind, als nur unser Geschlecht, unser Alter und unsere Herkunft, so sind wir auch mehr als nur unser Sonnenzeichen. Denn das ist unser Tierkreiszeichen.

 

Wenn es denn so wäre, dann gäbe es ja nur 12 verschiedene Typen von Menschen und das wäre doch meilenweit an der Realität vorbei.

Wir sind – astrologisch betrachtet – die Summe aller unserer Planeten, die sich super individuell in den 12 Häusern des Geburtshoroskops aufhalten.

Unser Aszendent zeigt, wie wir uns geben, wie andere uns empfinden. Unser Mond hingegen zeigt die Tiefe unserer Seele, die Venus, wie wir mit Berührung und Nähe umgehen, der Mars unseren Aktivitätsmodus und so weiter.

 

Dennoch gibt es ein paar Basics auf die wir doch achten können bei der Partnerwahl. Eines gilt immer: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Wir fühlen uns wohl bei Menschen, die so sind wie wir, wie wir es kennen, die unsere Werte, Einstellungen, Erfahrungen, unsere Umgebung teilen.

 

Also Regel Nr. 1: gleiche Tierkreiszeichen können gut miteinander. Bist du Waage? Dann schau nach Waagen, bist du Stier, dann nach Stier.

 

Das Gleiche lässt sich auch bei dem gleichen Element finden. Alle Tierkreiszeichen sind in die vier Elemente eingeteilt: Feuer, Luft, Erde und Wasser. Feuerzeichen matchen gut mit Feuerzeichen, Wasser gut mit Wasser. Aber: die jeweilige Energie verstärkt sich.

Das heißt:

Erdzeichen untereinander können sich zutode langweilen, da sie immer so ordentlich, korrekt, bodenständig und eher gemütlich unterwegs sind. Zuviel Erde macht schläfrig und dick.

 

Feuer und Feuer lässt die Hütte brennen, man streitet sich gerne und viel, ist immer auf Achse und hat keine Lust sich zu erden, mal konkret zu werden und etwas Langfristiges aufzubauen. Zu viel Feuer macht unstet und reizbar.

 

Wasser und Wasser zerfließt in zu viel emotionaler Tiefe, zu viel Anteilnahme, Empathie. Man braucht klare Grenzen, die man sich gegenseitig leider nicht so gut geben kann, das kann in tiefe Melancholie ausufern. Zu viel Wasser macht leidend und abhängig.

 

Luft und Luft quatscht bis in den frühen Morgen und vergisst zu essen. Man vergisst auch Sex und Nähe, da die Welt der Gedanken ja so lockend ist. Zu viel Luft macht Wolkenschlösser und emotional unterkühlt.

 

Also Regel Nr. 2: gleiche Elemente passen zusammen, aber hier braucht man andere Elemente im restlichen Horoskop, um die Energien nicht zu vereinseitigen.

 

Schaut also nach, wenn ihr beide das gleiche Element teilt: wo sind eure Monde, wo euer Aszendent (z.B. kostenlos bei astro.com). Das sind die wichtigsten Bausteine für eine passende Partnerschaft.

Aber es gilt auch: Gegensätze ziehen sich an. Das bedeutet, die Tierkreiszeichen, die euch gegenüber liegen (6 Monate vom eigenen Zeichen entfernt) nerven euch wahnsinnig, ziehen euch aber genau mit ihrer Andersartigkeit an. Hier können beide viel voneinander lernen.

 

Aber hier ruhen oft die Anfänge einer Seelenpartnerschaft, die ja dafür bekannt sind, dass sie tief und transformierend sind, aber alles andere als geborgen und angekommen. Wollt ihr z.B. eine Familie aufbauen, sehnt ihr euch nach einem ruhigen Hafen, so wäre das nichts für euch.

 

Regel Nr. 3: Gegenüberliegende Tierkreiszeichen ziehen sich an, finden sich im Anderssein extrem spannend, stressen sich aber enorm und bleiben oft nicht lange zusammen.

 

Besonders beliebt in der astrologischen Liebesberatung sind die Empfehlungen für die gemischten Elemente: so passen Feuer und Luft gut zusammen und Erde und Wasser.

 

Hier ein Beispiel:

Widder – Löwe – Schütze (Feuer) passen jeweils gut zu Waage – Wassermann – Zwillinge (Luft).

 

Stier – Jungfrau – Steinbock (Erde) passen jeweils gut zu Krebs – Skorpion – Fische (Wasser).

 

Bei der Feuer-Luft Gruppe geht es viel um Aktivität, Abenteuer, Mut und Risiko, Was erleben, Handeln (auf der Feuerseite) und um den entsprechenden Input, wo denn was los ist, was man unternehmen kann, welche Ideen umgesetzt werden können (auf der Luftseite).

Paare mit dieser Mischung haben meist ein sehr aktives Leben, brauchen beide viel Abwechslung und können Langeweile gar nicht ab.

 

Bei der Erde-Wasser Gruppe geht es dann eher um Tiefgang, um das genaue Gegenteil dieser wahnsinnigen Höhenflüge der ersten Gruppe. Erde will Beständigkeit und das konkrete Miteinander erleben von Dingen, Berührungen, Natur, Essen, Sinnlichkeit. Die Wasser Menschen möchten sich in der Tiefe der Liebe verlieren, sich im anderen wieder finden, möchten die Seele spüren, kreativ sein, sich vermischen und aus der Liebe schöpfen.

 

Regel Nr. 4: Feuerzeichen passen gut zu Luftzeichen, Erdzeichen gut zu Wasserzeichen.

 

Aber ganz ehrlich, wie arm wäre denn unsere Welt, wenn wir die Liebe auf ein paar Regeln herunter brechen könnten? Die Astrologie bietet nur eine Möglichkeit unter vielen, um uns mit einem anderen Blick auf unsere Nähebedürfnisse und Beziehungsfähigkeiten blicken zu lassen.

 

Wenn du tiefgründig astrologisch schauen möchtest, wie dein Partner, deine Partnerin und du zusammen passen, dann brauchst du mehr als nur die Kenntnis des Tierkreiszeichens.

Die Sonne, der Mond, Venus und Mars, aber auch unser Aszendent und Deszendent sind wichtige Hinweise darauf, mit wem wir gut zusammen passen.

 

Und vielleicht gehörst du ja zu den glücklichen Menschen, die all das nicht brauchen, weil sie über ein untrügliches Navi verfügen: das gute Bauchgefühl.

Also möchte ich noch die Regel Nr. 5 hinzufügen:

 

Regel Nr. 5: Ihr passt zueinander, wenn ihr zusammen glücklicher seid als alleine, wenn ihr aneinander Kraft schöpft, euch unterstützt, nicht voneinander abhängig seid und euch gerne eine schöne Zeit miteinander macht, ohne Verpflichtungen und Schubladen.

 

Freut euch der Liebe! Ich wünsche allen einen besonders schönen, intensiven und liebevollen Valentinstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0