Wie ich Astrologin wurde

Tatsächlich ging mein Lebensweg in eine ganz andere Richtung - das war die Wissenschaft, die Beschäftigung mit der Musik der alten Griechen. Ich mag das, mich mit einer Sache so ganz und gar zu beschäftigen, darin zu versinken. Aber eine Frage ließ mich nicht los: wem nützt das, was ich hier mache?

 

Und dann gab es diesen rasanten Wechsel in meiner Laufbahn. Weil mich die Astrologie so gezogen hat und ich etwas machen wollte, was mich noch mehr interessiert als die alten Griechen. Und womit ich anderen helfen kann, etwas Sinnvolles tun.

 

Eine Weile bin ich zweigleisig gefahren, eigentlich eher dreigleisig. Denn es rutschte mir auch die Musikpädagogik dazwischen, auch völlig ungeplant. Ich liebe bunte Lebensläufe, bin ja schließlich auch ein Zwilling. Aber all die Dinge, die ich beruflich tat sind mit der Zeit gewachsen. Und so, wie man Pflanzen vereinzeln muss, damit sie mehr Platz zum Wachsen haben, habe ich nach und nach meine vielen Jobs vereinzelt.

So dass ich jetzt hauptberuflich als Astrologin arbeite.

 

Und dieser Sprößling darf nun wachsen.

Bunt, Bunter, Vita

Weiterbildung zum systemischen Coach und Mentaltrainer im Campus Naturalis Leipzig

 

Musik mit Kindern (Klavier und Früherziehung)

 

Weiterbildungen/ Webinare in der Astrologie bei Jutta Stemmer, Bärbel Zöller und Martin Sebastian Moritz

 

Yoga, Klavier, Gesang in Chor und Band, Beachvolleyball, Alexandertechnik, Modern Dance

 

Bewegungs-Bewusstseinspraxis 'Body Listening Map' bei Zuleikha 

astrologische Walks bei Shahabuddin David Less

 

Studium der Psychologischen Astrologie bei Helen Fritsch und Martin Moritz in der Astropraxis

 

Promotion in der Musikarchäologie bei TOPOI

 

Führungen im Pergamon Museum Berlin

 

Studium der Musikwissenschaften, Gender Studies, Philosophie und der Klassischen Archäologie an der Humboldt Uni Berlin