Juni 2022

Volle Kraft voraus

Viel Kraft, Energie und der Schub nach vorne prägen auch den Juni. Verstärkt wird das durch Mars, der jetzt auch im Widder angekommen ist. Er steht seit dem 29. Mai mit Jupiter in Konjunktion (also direkt neben ihm), wandert aber recht schnell weiter, so dass die zweite Juni Woche weniger übertrieben wird.

Jupiter und Mars im Doppelpack - die beiden optimistischen Kraftplaneten - entfachen zusammen so viel Feuer, dass uns manchmal nahezu schwindelig wird vor so viel Abenteuer und Lebenslust. Mars ist dabei der Aktivist, der Macher, der Handlungsoffensive. Jupiter hat oftmals den Effekt, das, was er berührt (= transitiert) zu vergrößern, zu erweitern, es auszudehnen.

Trifft also die ungebremste Mars-Power (da im Widder) auf den aufblasenden Jupiter, dann könnt ihr euch ja denken, wie das Ergebnis sein könnte.

 

Gut daran ist: wir haben Power, brauchen weniger Kaffee, sind energiegeladen und können durchstarten. Sportler haben vielleicht mehr Kraft, aber weniger Ausdauer.

 

Die negative Seite der Medaille: Dinge können auch eskalieren, wenn wir übertreiben, übermütig sind. Zu viel Kraft kann sich in Aggression wandeln, Übertreibung überschreitet Grenzen, gerne auch die Grenzen der anderen, die wir in unserem Übermut übersehen.

Die Kommunikation nimmt wieder Schwung auf

-bis Mitte des Monats sind wir noch eher gemächlich unterwegs, haben Lust auf Unterhaltungen bei Spaziergängen, sind aber nicht besonders flexibel

-auch mental sind wir eher langsamer als gewohnt, brauchen mehr Pausen beim Denken und Sprechen

-ab dem 13.Juni sind wir wieder aktiv am Vernetzen und Informationen hin und herschieben

-der Denkapparat läuft auf Hochtouren

-Verträge haben gute Aussichten, auch Einkäufe und Investitionen

-besonders am 19. und 20.6. gelingen Reisen, Weiterbildungen, Verhandlungen, Kommunikation, Vernetzung gut

Die liebe Liebe

Venus hat im Juni eine super Position und tolle Transite. Im Stier steht sie in ihrem Herrschaftsbereich und kann sich voll und ganz entfalten mit all ihrer Sinnlichkeit, Erotik und der tiefen Liebe. Bis zum 23. Juni können wir also besonders sinnlich, nahbar und sehr verliebt sein.

 

Für alle Wasser- und Erdzeichen: genießt das, denn ab dem 24.6. wechselt die Venus dann in die Zwillinge und wandelt auch den 'mood of love': sind wir progressiver im Flirten und nehmen es mit der Liebe nicht so genau: wie ein Schmetterling wollen wir von Blüte zu Blüte fliegen.

 

Tolle Zeiten zum Verlieben im Juni sind: 12.6. / 19.6. / 21.6. / 29.6.

Nur am 18. Juni sollten wir etwas vorsichtig mit unseren Partnern sein, denn Saturn steht herausfordernd zur Venus. Also: bitte nicht streiten am 18.6.: da sind wir härter als gewohnt und verletzen und dadurch auch mehr.

Innen TÜV durch Saturn

Eine gute Nachricht ist auch die anstehende Rückläufigkeit des Saturns. Es könnte sich so zeigen, dass es im Äußeren weniger Streit und Verhärtungen zwischen den Menschen gibt, was ja Grund zur Hoffnung auf einen angenehmen Juni gibt.

Ab dem 3.6. ist Saturn rückläufig bis zum 23. Oktober (Saturn ist alle 12 Monate für ein paar Wochen rückläufig).

 

Bedeutung: das Richten und die Strenge geht nach innen. Wir sind nicht streng mit anderen, sondern mit uns selbst. Wir suchen nicht im Außen nach Schuldigen, sondern finden unsere eigenen Schuldgefühle.

 

Gut daran ist: wir können diese Stabilität im Innern spüren. Wir sind härter gegen die Widrigkeiten im Außen.

Wir sind auch sensibler für unsere eigenen Grenzen, aber auch für unsere Pflichten. Wir delegieren diese Themen nun nicht auf andere.

 

Unangenehm daran ist: wir werden auch mit unseren inneren Ängsten, Sorgen, Konflikten konfrontiert. Denn Saturn durchleuchtet nun nicht mehr die Fehler der anderen, sondern unsere eigenen.

Ab Ende Oktober können wir dann die Früchte dieser Anstrengung ernten: wenn wir an uns gearbeitet haben, dann werden wir gestärkt da raus gehen.

 

Ein Datum, was ihr euch merken könnt für wichtige Durchsetzungen/ Projekte: wenn Saturn im Sextil zu Mars steht am 27. und 28. Juni: es lohnt sich für etwas sich anzustrengen, ein Projekt durchzukriegen, sich durchzusetzen geht an diesen Tagen gut.

Vollmond im Schützen

Am 14. Juni kommt es zu einem Vollmond im Schützen. Er wird so traumhaft wie wunderschön auch Erdbeermond, Honigmond oder Rosenmond genannt. Sucht euch das schönste Wort dafür aus.

 

Wie auch sein Herrscherplant Jupiter erhöht sich alles im Schützen, wird transzendent, erhaben, größer und edler.

An diesem Vollmond wollen wir enthusiastisch sein, uns selber überhöhen, fliegen, träumen. Wir wünschen uns von Herzen eine ideale Welt, eine bessere und gerechtere Welt.

 

Doch ganz so superglücklich und einfach ist dieser Vollmond nicht, denn Neptun steht in einem herausfordernden Winkel zum Mond. Das kann sich verschieden auswirken. Vielleicht versinken wir einfach in Traum und Rausch und nix ist mit den hehren Idealen. Oder aber wir sind sehr enttäuscht, da wir merken, wie wenig von dem, was wir uns erhoffen, doch wahr ist und sein wird.

 

Dennoch ist die Zeit um den Vollmond eine gute Zeit zum Träumen, Fantasieren, Filme gucken, reisen, philosophieren. Aber denkt dran: nicht zu tief ins Glas schauen, oder mental wegbeamen. Behaltet den Boden unter den Füßen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0